Lava Longneck
„Die Natur hat sich hier wie ein Geschenk ausgebreitet, man muss sie nur mit Verstand nutzen und sie hegen und pflegen“, sagt Ulrich Metzler, der Senior-Chef der Dingslebener Privatbrauerei, „die Gleichberge mit den günstigen klimatischen Bedingungen und dem einstigen Vulkanismus, das älteste Siedlungsgebiet im Südthüringer Raum, das einzigartige reine und wohlschmeckende Wasser, die weitgehend intakte Natur mit dem größten deutschen Bodendenkmal, die großen und ertragreichen Felder für die qualitativ hochwertige Braugerste.“

Die Idee für das Schwarzbier LAVA wurde geboren. Ein Name musste auch nicht künstlich entwickelt werden, denn er war bereits vorhanden, rings um die Brauerei: Lava. An vielen Stellen der Erde ist sie zu finden, überall dort, wo es Vulkanismus gab oder gibt. Und in vielen Sprachen wird das Wort auf Anhieb verstanden oder gesprochen, wie ein Urwort. Es ist ein Lehnwort, es verbindet.

Man versteht es und genießt das Bier in China und Japan ebenso wie in Russland oder in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Welt wächst zusammen, und die erfahrenen Braumeister Ulrich und Uwe Metzler sowie die Mitarbeiter der Brauerei haben den Biergenießern ein köstliches Gerstengetränk gebracht, das DINGSLEBENER LAVA. Erstmals wurde es 1995 nach dem deutschen Reinheitsgebot mit Thüringer Gerstenmalz, Hopfen aus dem Elbe-Saale-Anbaugebiet und mit untergäriger Hefe gebraut. Es besticht mit seinem sehr feinen und lieblichen Geschmack bei einem Alkoholgehalt von 6 % Vol. Es ist ein Bier, das die Menschen und die Regionen miteinander verbindet. Bei Wettbewerben, auch auf internationaler Ebene, hat es viele Auszeichnungen bekommen. Auch wenn der internationale Markt heiß umkämpft ist und Multi-Konzerne vorherrschend sind. Qualität hat eben immer eine Chance. Und es hat sich bewährt: Das Schwarzbier LAVA gehört zu den Besten der Besten.

Am 6. und 7. Oktober 2016 nahe München: Die Gräfelfinger Brauakademie Doemens EUROPEAN BEER STAR richtet einen der größten Bierwettbewerbe der Welt aus: 2.103 Biere aus 44 Ländern aller Kontinente werden eingereicht und von 132 Juroren aus 30 Ländern in einer Blindverkostung getestet. 57 Bierstile sind es – von „German Style Leicht Bier“ bis „Ultra Strong Beer“ – die auf Optik, Schaum, Geruch und Geschmack genauestens getestet und bewertet werden. 171 Biere werden mit Medaillen ausgezeichnet, die Besten der Besten. Der Rest geht leer aus – trotz hoher Qualität. Ein harter Wettbewerb. Freude und Enttäuschung liegen hier dicht beieinander.

Das DINGSLEBENER LAVA erreichte in der Kategorie GERMAN-STYLE SCHWARZBIER den BRONZE AWARD 2016!